Schon seit über 10 Jahren befindet sich in der 

 

Yorckstr. 56a in Berlin-Schöneberg eine Kneipe.

 

 


 

Danke und Tschüss...


Ein jegliches hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit; weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit; Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit; suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit; zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.

 Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit zum lachen, eine Zeit zum feiern und es gibt eine Zeit aufzuhören.  

Wir hatten es immer wieder verschoben, hinausgezögert, nicht wahrgenommen. Doch wir wussten, es würde diesen Tag geben. Irgendwann in der Zukunft oder bald. Es müsste eine Gelegenheit geben es zu tun. Nun ist die Gelegenheit da. Es gibt jetzt einen Grund. Wir sind beide Rentner und noch gesund, relativ. Wir sind im knackigen Alter, mal knackt es hier, mal dort.

Hier ist ein Weg zu Ende. Es kommt ein neuer, bestimmt spannend, wir freuen uns drauf. Vielleicht könnt ihr mich bald wieder auf der Bühne sehen, im Kino oder im TV. Auf jeden Fall im nächsten Jahr noch im Umsteiger. Ich mache das gewohnte Programm erst mal weiter, so wie ihr es gewohnt seit, aber sonst gehört der Umsteiger nicht mehr uns. Er wird jünger, er bekommt einen neuen Wirt, ein neues Team. Ich werde mit Rat und Tat zur Seite stehen und wenn es klemmt auch da sein.

Aber sonst werde ich mich ab heute um den Garten kümmern, endlich mein zweites Buch schreiben und meine XBox quälen. Michi wird sich um den Haushalt kümmern, also so wie immer und den neuen Hund erziehen. Vielleicht sehen wir uns hier wieder als Gast.

Es war eine schöne Zeit hier und vor allem mit Euch. Wir werden sie immer im Gedächtnis behalten und bedanken uns bei Euch für die letzten 14 Jahre.

Wir räumen jetzt die Bühne für Andreas und seine Mannschaft und wünschen Ihnen viel Glück und Erfolg.

Wie schon Salomo sagte; ein jegliches hat seine Zeit...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

188716